10 Jahre Homöopathie weltweit

Homéopathes autour du monde Suisse will die Homöopathie in Krisenregionen der Welt verbreiten und bietet ausserdem sozial benachteiligten Menschen in der Schweiz homöopathische Behandlungen zum Sondertarif an. Zum Jubiläumsfest vom 23. November 2012 in Basel sind Sie herzlich eingeladen.

Homéopathes autour du monde Suisse will die Homöopathie in Krisenregionen der Welt verbreiten und bietet ausserdem sozial benachteiligten Menschen in der Schweiz homöopathische Behandlungen zum Sondertarif an. Zum Jubiläumsfest vom 23. November 2012 in Basel sind Sie herzlich eingeladen. 

„Oft erweist sich die klassische Homöopathie in Ländern die von Armut, Krieg oder Katastrophen betroffen sind, als Methode der Wahl, denn sie ist ausserordentlich kostengünstig und effizient. Zudem ist sie flexibel zu handhaben und kann auch mit einfachster Infrastruktur weitervermittelt werden“, sagt Isabelle Baumgartner, Co-Präsidentin und Gründerin von Homéopathes autour du monde Suisse (HMSuisse).

HMSuisse unterstützte bereits Projekte in Sri Lanka und bei den Tuareg in der Sahara. Aktuell ermöglicht sie die praktische und theoretische Homöopathieausbildung von einheimischen Gesundheitsfachleuten in Armenien und Gambia sowie die Einrichtung von Ambulatorien, um Menschen zu ihrem Grundrecht auf GesundheitGesundheit
Die Gesundheit ist aus Sicht der Homöopathie ein dynamisches Gleichgewicht, welches der menschliche Organismus zu halten versucht. Erst wenn er dies unter grösster Anstrengung oder über längeren Zeitraum tun muss, entstehen Symptome. Die Weltgesundheitsorganisation WHO bezeichnet die Gesundheit denn auch als Zustand vollkommenen physischen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht als das Fehlen von Krankheit oder Behinderung.

» mehr
zu verhelfen. Wichtig ist bei allen Projekten, dass sie als Hilfe zur Selbsthilfe konzipiert und der Situation in den jeweiligen Ländern oder Regionen angepasst sind. Ausserdem muss die Nachhaltigkeit gewährleistet sein, d. h. die Projekte sollen später auch ohne Hilfe von HMSuisse weitergeführt werden können.

Leider gibt es auch in der reichen Schweiz eine zunehmende Zahl von Menschen, die in eine Notlage geraten. Schicksalsschläge wie Arbeitslosigkeit, Scheidung oder Flucht aus dem Heimatland können zu schwierigen finanziellen Situationen führen und Menschen zugleich körperlich und seelisch krank werden lassen. 

Das Projekt Homöopathie für Alle richtet sich deshalb an krank gewordene Menschen in der Schweiz, deren Einkommen am oder unter dem Existenzminimum liegt und die sozial benachteiligt sind. Alle am Projekt mitarbeitenden HomöopathInnen arbeiten zu einem speziell niedrigen Tarif. Homöopathie für Alle vernetzt sich für sein Anliegen mit externen Fachstellen wie z. B. der Meditrina des SRK-Zürich oder der Kulturlegi der Caritas. Nur dank einer wachsenden Mitgliederbasis sowie der regelmässigen Unterstützung von SpenderInnen kann HMSuisse Wissen über die Homöopathie in aller Welt weiterverbreiten und kranken Menschen helfen. 

Mehr zu HMSuisse und zum Thema Spenden erfahren Sie unter www.hmsuisse.ch. Hier erfahren Sie auch mehr über das 10-Jahr-Jubiläum der Organisation vom 23. November 2012 in Basel, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Menü
Suche